Sie sind hier: Staatsangehörigkeit  

STAATSANGEHÖRIGKEIT
 
Staatsangehörigkeitsfeststellungsverfahren
In vielen Fällen verfügen Personen mit Wohnsitz in den Nachfolgestaaten der UdSSR bereits über die deutsche Staatsangehörigkeit, ohne es zu wissen oder diese Tatsache bisher amtlich festgestellt zu haben . Das betrifft vor allem Nachkommen jener Personen, die ihren Wohnsitz am 21.06.1941 in der Ukraine hatten und als Volksdeutsche im Rahmen einer Sammeleinbürgerung (Gebiet des ehemaligen Reichskommissariats Ukraine) vom Deutschen Reich eingebürgert worden sind. Ferner sind Nachkommen jener Volksdeutschen betroffen, die in den Jahren ca. 1943-1945 aus der Ukraine ins Deutsche Reich oder nach Polen gelangt sind. In allen diesen Fällen sind zumindest nähere Prüfungen sinnvoll.
Bei der Feststellung deutscher Staatsangehörigkeit können wir Ihnen behilflich sein. Nach Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit ist die Einreise in die Bundesrepublik möglich. Die jeweiligen ausländischen Ehegatten haben einen ausländerrechtlichen Nachzugsanspruch. Auf deutsche Sprachkenntnisse, Bekenntnis zur deutschen Volkszugehörigkeit usw. kommt es im Gegensatz zum Aufnahmeverfahren von Spätaussiedlern nicht an. Das ist eine wesentliche Erleichterung.
Falls Sie nicht wissen, ob Sie oder Ihre Vorfahren während des 2. Weltkrieges die deutsche Staatsangehörigkeit erlangt haben, können wir für Sie entsprechende Archivanfragen veranlassen.
Einbürgerungen
Ebenfalls können wir Ihnen behilflich sein, wenn es zu Schwierigkeiten mit Behörden bei der Bearbeitung Ihres Antrages auf Einbürgerung in den deutschen Staatsverband kommt.